Tolle IGP 1 Prüfung von Jaaki

Tolle IGP 1 Prüfung von Jaaki

Endlich hatte Corona ein Einsehen und Carmen konnte mit Jaaki zur IGP 1 antreten. Durch Jaakis Trainer Gusti durften wir beim Boxer Club in Würzburg starten, einem sympathischen Hundeverein mit sehr netten Mitgliedern (und guten Köchinnen/Kuchenbackerinnen), direkt am Main gelegen mit vielen Ablenkungen wie Booten, Schiffen, Radfahrern, Joggern, Spaziergängern und Gassi gehenden anderen Hundebesitzern.

Schon um 06.30 Uhr fuhr Carmen mit Jaaki nach Würzburg, während Hilmar erst noch mit den anderen Hunden Gassi ging und sich dann ein gemütliches Frühstück genehmigte, dabei natürlich Daumen drückend für die erste Disziplin von Jaaki – der Fährtensuche.

Jaaki suchte super und verwies die 3 Gegenstände optimal, so dass das Suchteam hervorragende 97 Punkte dafür erhielt.

Es folgte die Unterordnung mit friedlichem Verhalten zu Menschen und einer Menschengruppe.

das korrekte bei Fuß laufen in der Menschengruppe und in verschiedenen Gangarten wie langsames und normaless Gehen und im Laufschritt,

Sitz und Platz mit Abrufen und Voraussenden (und vorher noch mit Erlaubnis des Richters die Nase putzen) sowie

dem Apportieren auf ebener Erde, über die 1m Hürde und die Schrägwand. Und hier verloren Carmen und Jaaki vermeidbare 5 Punkte, da Jaaki den Rücksprung über die (zugegebenerweise etwas gewöhnungsbedürftige) blaue 1m Hürde vergaß. (Warum springen, wenn man doch daran genausogut vorbeilaufen kann, der Wolf würde es sicherlich ebenso machen oder?)

Wir Zuschauer waren allerdings der Meinung, dass dies nur deshalb geschah, weil Carmen das Bringholz dreimal warf, bevor Jaaki endlich loslegen durfte. Zweimal war es nach dem Werfen ganz weit nach links gekugelt, so dass Jaaki direkt zum Holz hätte laufen können. Deshalb holte Carmen das Holz nach Rücksprache mit dem freundlichen Richter zweimal lieber nochmals selbst zurück und warf es erneut. Dabei lief sie natürlich ohne Hin- und Rücksprung zum Holz um es zu holen und zeigte somit Jaaki, wie man es „nicht“ machen sollte. (Wir werden deshalb mit Carmen das Springen über die Hürde üben, da zu erwarten ist, dass sich ihr Apportierholzwerfen frauenbedingt auch bis zur nächsten Prüfung nicht verbessern wird – Kennt vielleicht jemand einen qualifizierten Hochsprungtrainer?)

Beim dritten Prüfungsteil war Jaaki dann wieder voll in ihrem Element und kämpfte unter Einhaltung der Prüfungsvorgaben mit Gusti um den geliebten Schutzarm, vereitelte Angriffe und die Flucht vom „bösen“ Gusti und bewachte diesen dazu noch aufmerksam. Für diese vorzügliche Leistung erhielt sie vom Richtergespann (Leistungsrichter mit Richteranwärterin) tolle 96 Punkte und ein „a“ für Kampftrieb „ausgeprägt“.

Dank auch an dieser Stelle für Gustis Trainingsarbeit mit Jaaki und Carmen (allerdings Gusti: Das Springen über die Hürde von Carmen müssen wir noch üben).

Der lange Prüfungstag ging beim gemütlichen Zusammensitzen im Vereinsheim mit Ansprachen, Urkundenverleihungen, Dankesworten, Glückwünschen und Fachgesprächen zu Ende. Und dabei gab es noch ein „Vorzüglich“ vom Richter für das Küchenteam, welches schmackhafte Rouladen mit Klößen und Kraut sowie hervorragende Kuchen aufgetischt hatte. Für Jaaki gab es abends ein ebenfalls „schmackhaftes“ großes Panzenstück. Und somit wurde auch sie (wie zuvor bereits Hilmar) ernährungsbedingt zufriedengestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.